Was denken Berliner Schülerinnen und Schüler über Integration?

Foto: Mark Abdelnour

200 Schüler einer Oberstufe füllten einen Fragebogen aus und überraschten mit ihren Antworten.

Die Wörter Integration und Flüchtlinge hören wir jeden Tag, und sie sind nach wie vor ein großes Thema. Ich wollte wissen, was das konkret bedeutet und habe ein Projekt an der Oberstufe der Rudolf Steiner Schule, die ich seit September 2015 besuche, durchgeführt. Jeder Schüler in der Oberstufe hat einen Fragebogen mit drei Fragen zum Thema Integration bekommen. Die erste Frage war, ob die Integration der Flüchtlinge klappen wird. Die zweite war, ob die Schüler Angst vor Flüchtlingen haben. Die dritte und letzte war, wie es in Deutschland ohne Ausländer wäre. Insgesamt konnte ich genau 200 Fragebögen auswerten.

Die meisten Schüler waren sehr optimistisch bezüglich der Integration. So sind 64,5 Prozent der Meinung, dass die Flüchtlinge erfolgreich integriert werden können. 31 Prozent sind sich nicht sicher, ob dies möglich ist. Vier Prozent der Schüler glauben, dass eine Integration aufgrund der hohen Anzahl an Geflüchteten und der kulturellen Unterschiede nicht möglich ist. Ein Schüler hat sich bezüglich dieser Frage enthalten.

In der zweiten Frage wurden die Schüler nach ihrer Angst vor Flüchtlingen befragt. 93 Prozent haben keine Angst vor ihnen. Ihrer Meinung nach sind sie genauso Menschen wie alle anderen auch. Fünf Prozent gaben an, dass sie noch keinen direkten Kontakt zu Flüchtlingen hatten, daher konnten sie sich keine eigene Meinung bilden. Zwei Prozent meinten, dass sie nur deshalb Angst vor Flüchtlingen haben, weil sie im Fernsehen oft ein negatives Bild vermittelt bekommen (wie z.B. durch die Berichterstattung über Silvester am Hauptbahnhof in Köln).

Auf die dritte Frage, wie es in Deutschland ohne Ausländer wäre, waren 87 Prozent die der Meinung, dass Deutschland ohne ausländische Kulturen sehr viel uninteressanter wäre. Ein Teil von diesen Schülern kann sich Deutschland ohne Ausländer gar nicht vorstellen. Zwei von 200 Schülern vertraten die Meinung, dass Deutschland ohne Ausländer schöner und lebenswerter wäre. Vier Befragte haben sich enthalten.

Auch an der Rudolf Steiner Schule wurde eine Willkommensklasse eingerichtet, in der Deutsch unterrichtet wird. Wir haben den Schülern dieser Klasse einen leicht veränderten Fragebogen vorgelegt.

Die erste Frage nach der Integration blieb unverändert. Fast alle befragten Schüler bejahten dies. Manche argumentierten, dass die Integration nicht lange dauern könne, da fast alle Deutschen sehr weltoffen seien.

Die zweite Frage war, ob sie Angst vor Deutschen haben. Das Resultat war, dass einige Schüler tatsächlich Angst vor Deutschen haben, weil sie bis dato keine Erfahrungen mit anderen Kulturen haben.

Die dritte Frage an sie war, ob sie sich Deutschland ohne Ausländer besser vorstellen können. Erschreckender Weise fanden manche Schüler, dass Deutschland ohne Flüchtlinge besser und schöner wäre. Einige hatten zu diesem Thema keine Meinung.

Die Integration der Flüchtlinge ist eines der größten Themen unserer Zeit und wir müssen einen Weg finden, sie erfolgreich in unsere Kultur und in unsere Länder aufzunehmen, ohne dabei den Respekt vor ihrer Kultur und unserer eigenen zu verlieren. Die Flüchtlinge haben teilweise Familie sowie ihre bisherige Lebensgrundlage verloren und müssen sich hier ein neues Leben aufbauen und wir sollten sie dabei stark unterstützen.

 

Geschrieben von
Mehr von Mark Abdelnour

Rahaf in der Regelklasse

Rahaf ist seit ca. eineinhalb Jahren mit ihrer Mutter und ihren drei...
mehr