Editorial | Hürdenlauf

Foto: Hareth Almukdad

Mauern erklimmen – Hürden überspringen

Der Hürdenlauf ist eine bekannte olympische Disziplin, bei der alle die gleichen Bedingungen haben, die gleiche Strecke rennen, und sowohl die Anzahl als auch die Höhe der Hürden ist für alle Startenden identisch.

kulturTÜR beschreibt keine sportlichen, sondern Hürdenläufe, die mit dem Einleben in unsere Gesellschaft verbunden sind. Die Bedingungen unterscheiden sich erheb- lich. Auch der Ausgangspunkt und Streckenverlauf sind für alle anders. Die Hürden sind in ihrer Anzahl unbekannt und in ihrer Höhe sehr divers – manche erscheinen schier unüberwindbar. Und auch das Ziel ist nicht klar beschrieben.

Ein großes Hindernis für das Zusammenleben stellen Vorurteile dar. Sprach- und Begegnungscafes bieten Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennenlernen. Vielleicht entstehen daraus neue Freundschaften? Freunde zählen jedenfalls zusammen mit der Familie und der sozialen Umgebung als wichtige Merkmale der Identität.

Dies sind nur einige Themenfelder der kulturTÜR Nr. 4, die vor allem zeigt, wie andere ihre Hürden meistern und gemeistert haben. Wichtig ist, dass man trotz aller Anstrengung nicht den Mut verlieren darf.

Im Namen der Redaktion

Adnan Al Mekdad, Mortaza Rahimi, Stefan Hage und Rita Zobel

 

Schlagworte dieses Artikels
, ,
Geschrieben von
Mehr von Redaktion

„Berlin sagt Danke“

kulturTÜR auf dem „Markt der Möglichkeiten“ Mit der Aktion „Berlin sagt Danke“...
mehr