kulturTÜR – das Magazin von und für Geflüchtete und ihre Nachbarn – geht online!

kulturTür steht für Begegnung und Dialog. Begegnung wird erst möglich, wenn wir unsere Türen öffnen. Das ist kein einseitiger Prozess: Nur wer bereit zum Austausch ist und offen auf andere zugeht, wird eine Bereicherung durch die verschiedenen Kulturen erfahren. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Menschen durch die kulturTür hindurch und aufeinander zu gehen; dass Menschen, egal woher sie kommen, miteinander kommunizieren, sich kennenlernen, Freunde werden.

Hauptzielgruppe der kulturTür waren bisher Geflüchtete und die Nachbarinnen und Nachbarn im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Dort finden in den Räumern der DRK Berlin Südwest gGmbH (Düppelstr. 36, 12163 Berlin, S+U Rathaus Steglitz) die wöchentlichen Redaktionssitzungen statt, die für alle Interessenten offen sind (freitags von 15-17 Uhr).

Das kulturTür-Magazin erscheint seit Januar 2017 alle drei Monate. Die Auflage von 2.000 Stück pro Ausgabe wird vorwiegend im Bezirk (Bibliotheken, Bürgerämter, Unterkünfte) verteilt.

Die Themen der kulturTür sind nicht auf den Bezirk beschränkt. Vielmehr betreffen sie jede Region und alle Bereiche unserer Gesellschaft. Damit mehr Leserinnen und Leser daran teilhaben können, haben wir uns zu einem online-Auftritt entschieden. Hier können Sie alle Artikel der bisherigen Ausgaben der kulturTür nachlesen. Nach und nach werden die Artikel der weiteren Ausgaben ergänzt und für Sie zur Verfügung gestellt.

Kontakt: redaktion@drk-berlin.net; 030-790 11 356

 

Das kulturTür-Projekt wird mit Mitteln aus dem Masterplan für Integration und Sicherheit mit Unterstützung des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf finanziert. Projektträger ist die DRK Berlin Südwest gGmbH.

 

 

Schlagworte dieses Artikels
, ,
Geschrieben von
Mehr von Redaktion

Bumerang – Was kommt zurück? | Leserbriefe und Meinungen

Ihre Meinung ist uns wichtig. Das Redaktionsteam ist stolz auf die bisherigen...
mehr