KINDERSEITE: Jäger auf leisen Pfoten

Fotos Michael Radloff, zur Verfügung gestellt von der Deutschen Wildtier Stiftung

Habt ihr schon einmal vom „Tier des Jahres“ gehört? Dieser Titel wird jedes Jahr von der Deutschen Wildtier Stiftung verliehen, die 2018 die Europäische Wildkatze zum Tier des Jahres ernannt hat. Die Organisation erhofft sich dadurch mehr Aufmerksamkeit für die bedrohte Tierart.
Wildkatzen sind zwar mit unseren Hauskatzen verwandt, aber sie unterscheiden sich in ihrem Verhalten und Aussehen. So ist ihr Fell länger und gelblich-grau gefärbt und mit leichten schwarzen Streifen gezeichnet, außerdem ist sie größer und kräftiger, und ihr Schwanz ist buschiger und stumpfer. Ihr Gehörsinn und ihr Sehvermögen sind sehr hoch entwickelt. Ihre Ohren kann die Wildkatze in fast alle Richtungen unabhängig voneinander bewegen, so entgeht ihr nicht einmal das leiseste Geräusch im Dickicht. Da sie so unglaublich gut hören kann, würde sie dich lange wahrnehmen, bevor du auch nur einen Blick auf sie werfen könntest.
Eine echte Wildkatze ist sehr scheu und lässt sich unter keinen Umständen von dir streicheln!
Ihr Lebensraum ist der Wald und nahegelegene, vom Menschen unbewohnte Landschaften. Durch ihre Fellzeichnung kann sie sich gut im Unterholz tarnen. Mit der Dämmerung beginnt ihre Jagd nach Beute. Bis in die frühen Morgenstunden ist sie auf der Suche nach kleineren Tieren wie Vögeln oder Amphibien, vor allem aber Wald- oder Wühlmäusen, denn die kleinen Nagetiere frisst sie am liebsten.

Fotos: Michael Radloff, zur Verfügung gestellt von der Deutschen Wildtier Stiftung

STECKBRIEF

Deutscher Name: Wildkatze
Arabischer Name: Al-ket-al bari
Persischer Name: Gorbe-ye-wahshi
Lateinischer Name: Felis silvestris
Alter: Bis zu 12 Jahren
Gewicht: 2 bis 7 kg
Größe: 40 cm Höhe, 80 cm Länge
Lebensraum: Naturnahe Wälder, halboffene Landschaften
Merkmale: Langes und dichtes Fell, meist grau mit gelblichem Unterton, leicht getigert
Supersinne: Gehör, Sehkraft
Verhalten: Scheu, meidet Menschen
Beutetiere: Kleinsäuger (z.B. Maus), Reptilien, Amphibien, Fische
Feinde: Fuchs, Wolf, Luchs, bei Jungtieren der Uhu und Baummarder
Unterschiede zur Hauskatze: Größer und kräftiger, buschigerer, breiterer Schwanz, größerer Kopf, kleinere Ohren, längeres Fell

 

Schlagworte dieses Artikels
Geschrieben von
Mehr von Robert Jordan

KINDERSEITE: Dunkel macht glücklich!

Auf der Schokoladenseite Was denkt ihr, wieviel Schokolade in Deutschland pro Kopf...
mehr