Lasst uns zusammen singen!

Öffentlicher Auftritt der Sing-along-Community am Ende des einwöchigen Probencamps im Sommer 2017 im U-Bahnhof Herrmannstraße in Berlin. Foto: Simon Pauly

Gemeinsames Singen schafft Gemeinschaft

„Sing along, Berlin!“ ist ein großes Community-Gesangsprojekt, das viele verschiedene Musikstile umfasst. Jedes Jahr gibt es im Rahmen der Sing-along-Community ein einwöchiges Gesangscamp für Alt- und Neu-Berliner in dieser Stadt. Die verschiedenen Aktivitäten während des Camps werden von professionellen Sängerinnen und Sängern geplant und geleitet. Ziel ist es, Menschen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und Kulturen durch gemeinsames Singen zusammenzubringen. Die Teilnehmenden können dabei die unterschiedlichen Dimensionen ihrer Stimme entdecken.

Fröhliche Energie pur: Auftritte des Sing-Along-Projektes an öffentlichen Orten Berlins mit Gesangs- und Bewegungsaktionen. Fotos: Simon Pauly

Sing along, Berlin! nahm im Sommer 2016 unter dem Motto „Ankommen und begrüßen“ seine Arbeit auf. Die ersten öffentlichen Aktionen fanden auf dem Kulturforum Berlin vor der Berliner Philharmonie, im Berliner Hauptbahnhof und im Garten des Bundesfinanzministeriums statt. An diesen Auftritten und dem einwöchigen Probencamp, das ihnen vorausging, nahmen 200 Menschen zwischen 7 und 80 Jahren aus 20 verschiedenen Länder teil. Seitdem findet das Probencamp mit anschließenden öffentlichen Auftritten jedes Jahr in den Sommerferien statt, da für viele die Teilnahme in diesem Zeitraum leichter möglich ist.

Auch für 2018 ist die Projektwoche wieder geplant, dieses Mal unter dem Motto „Heimat und Zuhause“. Eine Anmeldung ist noch bis zum 30. Juni 2018 möglich. Das Probencamp findet vom 6. bis 12. August 2018 von 10 Uhr vormittags bis 19 Uhr abends in der Werkstatt der Kulturen statt.

Geplant sind verschiedene Aktivitäten und Übungen in kleinen Gruppen und mit der Gesamtgruppe. Den Abschluss bilden die öffentlichen Auftritte am Samstag und Sonntag, den 11. und 12. August 2018, in unterschiedlichen Berliner Stadtteilen.
Die Teilnahmegebühren des einwöchigen Programms sind für Geflüchtete reduziert. Dafür bekommt man fünf ganze Tage mit Gesangsübungen (10 bis 19 Uhr, inklusive Mittagessen und Zwischenmahlzeiten) und am Ende der Woche verschiedene interessante Auftritte.

Ich selbst wurde im letzten Jahr von Freunden aus dem Begegnungschor eingeladen und nahm zum ersten Mal an der interessanten Sing-along-Projektwoche teil. Unser größter Auftritt fand im Berliner Hauptbahnhof statt. Er wurde von vielen Besuchern gut angenommen. Ich muss sagen, dass wir in der einen Woche wirklich sehr viel Spaß hatten! Zudem war die Zeit, die ich mit den anderen Teilnehmern verbrachte, auch eine gute Möglichkeit, mein Deutsch zu verbessern.

Ich fand es ziemlich schade, als diese intensive gemeinsame Woche vorbei war. Gemeinsam verbrachten wir viele glückliche und unvergessliche Momente in der Gruppe und erlebten am Ende spannende Auftritte in verschiedenen Berliner Stadtteilen. Das alles hat diese Tage für mich unvergesslich gemacht.

www.singalongberlin.de

Geschrieben von
Mehr von Raha Shegeft

Wie meine neue große Familie

Gemeinsames Singen erleichtert das Ankommen Viele glauben ja, dass Integrationskurse das beste...
mehr