Bienen unseres Landes

Foto: Heidi Kröger

Sie haben keine Geduld, weil sie nicht atmen können.
Die Herrschaft der Königin lässt sie nicht ruhen.
Für Freiheit kehrten sie dem Land den Rücken
Sind verlassen, dort wo die Flügel sie hintragen.

Nur wenige können die Sahara überqueren,
nicht alle kommen durch.
Wie ist es möglich,

dass eine Biene durch die Sahara fliegt?

Die Bienen unseres Landes – sie tun mir leid!
Ihr blindes Vertrauen in die Königin
schadet ihnen.
Sie arbeiten viel,
aber dürfen nicht ernten.

Die Bienen unseres Landes –
Söhne und Töchter des Roten Meeres 1
Viele ertrinken im Mittelmeer.
Und viele, die es geschafft haben,
haben Schreckliches durchgemacht,
um Freiheit zu finden.
Sie haben einen Ruheplatz gefunden,
aber können nicht schlafen.
Sie haben zu essen,
aber ihr Geist ist nicht zufrieden.

Möge Gott den Grund ihrer Flucht nehmen.
Mögen sie in Frieden leben.


1
Eritrea heißt im Griechischen „Rotes Meer“.

Schlagworte dieses Artikels
, , ,
Geschrieben von
Mehr von Kesanet Abraham

Weihnachten in Eritrea

Erinnern heißt immer, mit dem Herzen verbunden zu sein. Seit drei Jahren...
mehr