Auch Integration geht durch den nagen

 

 

 

In unserem Land sagen wir: Der schnellste Weg zum Herzen des Mannes führt durch seinen Magen. Essen ist wie Lachen und Musik – es trifft das Herz eines jeden Menschen und wird verstanden, ohne dass es einer Übersetzung bedarf.

Lachen spricht die Augen an, Musik die Ohren, Essen aber geht vom Mund direkt ins Herz. Genau aus diesem Grund bereitet mir Kochen sehr viel Freude und war für mich schon immer eines meiner Lieblingshobbys. In Deutschland habe ich miterlebt, wie Essen die Distanz zwischen den Menschen überwinden kann – insbesondere, wenn sie sprachlich bedingt ist.

Essen kennt keine politischen Differenzen, ja sogar die Unterstützer der AfD essen Falafel und Shawarma, selbst wenn sie von den Erfindern dieser Speisen möglicherweise weniger begeistert sind. 

Schon zahlreiche Male konnte ich selbst beobachten, wie ein paar Happen aus einer spröden Atmosphäre, beispielsweise auf einer Feier oder bei einem anderen Anlass, für einen entspannten Umgang miteinander sorgten und ein Lächeln in die Gesichter der Anwesenden zauberten.

Ich für meinen Teil gebe mir auch Mühe, die deutsche Küche noch besser kennenzulernen, also mehr deutsche Gerichte auszuprobieren und sie auch selbst zu kochen – wobei ich ihnen manchmal auch einen nahöstlichen Touch verpasse.

So habe ich im Versuch, der für mich neuen deutschen Gesellschaft die arabische Küche und Kultur näherzubringen und mit ihr auf diese Weise näher in Kontakt zu treten, ein Instagram-Profil erstellt, das sich der nahöstlichen Küche widmet. Nach einem Jahr zählte meine Seite 75.000 Follower. Daneben habe ich meinen eigenen YouTube-Kanal gestartet, auf dem ich zeige, wie einfach Kochen sein kann. Inzwischen wurden auch schon einige meiner Rezepte ins Deutsche übersetzt, und ich hoffe, dass ich in naher Zukunft sämtliche meiner Kochanleitungen in deutscher Übersetzung zur Verfügung stellen kann, damit sich der Zweck dieses Kanals auch wirklich erfüllt.

Ähnlichkeiten zwischen den Völkern und Kulturen gibt es viele – konzentrieren wir uns also auf das, was uns verbindet, und sehen wir es als Chance für uns, anstatt uns dauernd mit dem auseinanderzusetzen, was uns trennt.

 

Ins Deutsche übertragen von Melanie Rebasso

 

 

Geschrieben von
Mehr von Hareth-Almukdad

Waren wir uns zu nah?

Halten Sie Abstand – dieser Satz ist uns allen in den vergangenen...
mehr