Lass dich scheiden, Asmara!

Wurde der Sinn deiner Ehe verdreht?
Sie haben deinen Traum verschmäht
und schunkeln in ihrem eigenen.

Asmara, lass dich scheiden, denn
sie gehören nicht zu den deinigen.

Schrei deine Worte laut!
Wie lange willst du stumm bleiben?
Geduldige Asmara,
wie lang noch willst du leiden? 

Asmara, liebevolle Mutter,
deine Kinder haben dich verlassen.

Wie kannst du es ertragen,
die Kälte und die Einsamkeit?
Wie kannst du es ertragen,
dein Leben in der Dunkelheit?
Was ist dir nur passiert,
dass du alles akzeptierst? …

Schreie laut dein Leidenslied
ins Universum raus,
weil, wenn es keinen Frieden gibt,
dann bleibt der Schlaf dir aus. 

Deine Kinder vermissen dich.
Erinnerungen wie ein schmerzendes Schwergewicht.
Ihr gehört zusammen, wissentlich,
doch an sie denken tust du nicht.

Deine Kinder leben,
doch die Hoffnung hat sich versteckt.
Sie verlieren die Geduld
und bewundern die deinige von so weit weg.

Lass dich scheiden, Asmara,
für die Freiheit deiner Kinder

 

 

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Tigrinya

Schlagworte dieses Artikels
, , ,
Geschrieben von
Mehr von Kesanet Abraham

Vergleich

Du und die Sonne: Wer von euch ist wärmer? Welches Licht strahlt...
mehr